Jahresbrief der KEP 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schwestern und Brüder,

mit der Zusendung des diesjährigen Predigtentwurfs für den Sonntag Trinitatis unserer niederländischen Kollegin Karin van den Broeke möchte ich Sie im Namen des Präsidiums der KEP recht herzlich grüßen. Kollegin van den Broeke ist Präses der Synode der Protestantischen Kirche in den Niederlanden. Ihre Wahl war für unsere Kirche ein besonderes Ereignis, weil sie auch von der rechten Flügel unserer Kirche akzeptiert wurde, die im eigenen Kreis nur Männer als Amtsträger hat.

Im Leben der KEP ist seit ihrer Gründung der Sonntag Trinitatis der Tag geworden, an dem wir uns als Pfarrer und Pfarrerinnen Europas durch diesen Predigttext in unserer Aufgabe verbunden wissen. Das gilt m. E. auch, wenn die in der eigenen Kirche geltende Perikopenreihe an diesem Sonntag den Vortritt bekommt. Ich bitte Sie, diese Predigt den Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Kirche als eine Gabe für uns alle zur Verfügung zu stellen.
Im vergangenen Jahr habe ich erwähnt, dass unsere Geschäftsführerin, Frau Dr. Christine Keim, wegen eines Stellenwechsels das Präsidium verlassen hat. Jetzt kann ich Ihnen mitteilen, dass der Kollege Sönke Frost aus Österreich die Aufgabe als Geschäftsführer übernommen hat. Die übrigen Mitglieder des Präsidiums sind sehr erfreut über seine Bereitschaft, dieses wichtige Amt wahrzunehmen. In diesem Jahr wird Thomas Rasmussen aus dem Präsidium austreten, weil er in seiner dänischen Kirche Propst geworden ist und leider keine Möglichkeit sieht, seine neue und verantwortungsvolle Tätigkeit mit der Mitgliedschaft im Präsidium zu verbinden. Wir erwarten Nachschub aus der dänischen Kirche.

Das Ereignis dieses Jahres ist für die KEP selbstverständlich der Kongress in Bad Urach in Württemberg, vom 8. – 12. Oktober. Eine Einladung und ein Anmeldeformular finden Sie im Anhang. Weil es die Gelegenheit ist, einander als Kolleginnen und Kollegen zu begegnen und mit einander über die Arbeit und den Kurs der KEP nachzudenken, hofft das Praesidium darauf, dass möglichst viele Pfarrvereine aus Europa in Bad Urach vertreten sein werden. Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen! Das gilt auch in finanzieller Hinsicht, daher möchten wir Sie bitten bald den Jahresbeitrag 2016 zu überweisen.

Im Namen des Präsidiums wünsche ich den Pfarrvereinen und allen Kolleginnen und Kollegen Gottes Segen bei der Arbeit.

Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus (Phil.4,7).

Rinze Marten Witteveen, Präsident


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken